innside of life

was ich so mache...

irgendwie...

sind ja Vera und ich die einzigen die hier was schreiben... hm, ich trau mich eigentlich gar nicht nach Veras Artikel zu schreiben, das wird ein ziemlicher Kontrast.

Habe mich inzwischen echt komplett eingelebt, ich muss sagen: hier laesst es sich gut leben. Vor einer Woche war ich auf soner Farm nicht weit von Windhoek reiten. Das war vielleicht was. Ich kann ja gar nicht reiten aber wollte unbedingt mit, weshalb ich dann ein bisschen luegen musste. Kaum sass ich auf, galloppierte das Pferd los. Ich war hauptsaechlich damit beschaeftigt mich festzuhalten und so zu tun als haette ichs voll drauf :-). Ab und zu stoben Paviante, Kudus und sonstiges Getier vor uns auf. Es hat auch wirklich unglaublich Spass gemacht aber die letzte Woche wurde ich dann von boesen blauen Flecken und Muskelkater geplagt. Der angekuendigte Wuestentrip Mitte der Woche war auch sehr schoen.

Das vergangene Wochenende war aeusserst verpeilt aber wunderschoen. Hatten vor am Freitag Mittag Richtung Norden zu trempen. (Genauer: Waterberg) Mit den Bussen hamses hier nicht so, deshalb eben trempen. Hatten Glueck und wurden sofort mitgenommen merkten aber nach einer Stunde dass wir das Zelt vergessen hatten. Also gings wieder zurueck um das Zelt zu holen und dann gleich wieder los. Hatten wieder Glueck da die Leute ganz in der Naehe vom Waterberg lebten. Wurden dann von Ihnen auf Ihre wunderschoene Farm eingeladen, essen und schlafen alles umsonst. viecher gabs da auch in Massen und am naechsten tag hamse uns netterweise zum Waterberg gefahren. Ist ein wunderschoenes Hochplateau mit traumhafter Aussicht. Diesmal wollten wir dann aber zelten. Nachdem wir es geschafft hatten ein Feuer anzuzuenden (wir waren maechtig stolz auf uns) gabs schlechtes Dosenfutter aber gutes Bier. Das Bier ist hier echt verdammt lecker und wird auch in rauen Massen verdrueckt. Naja, dann merkten wir dass der Winter kommt. Hatten zwar Schlafsaecke aber ziemlich duenne und keine Isomatten. Nach ein paar Stunden bibbern hats uns dann gereicht und wir sind in die Dusche umgezogen. War zwar hart aber warm. Naechsten mittag gings dann wieder die 3 bis 4 Stunden zurueck nach Windhoek. Ein freund von mir, der gerade im Norden war hat uns mitgenommen.

Hab ich euch eigentlich mal erzaehlt wieviel Einwohner Namibia hat? Es sind stolze 1,8 Mio. Wo ich zum Beispiel letzte Woche nochmal in der Wueste war: wir sind ueber 5 Stunden Auto gefahren und haben ganze 8 Autos gesehen. Diese Weite ist echt total beeindruckend und natuerlich auch die Landschaft an sich. Richtung Norden z. B. herrscht unendliche Buschlandschaft, die aussieht wie ein Meer da man bis zum Horizont keine einzige Erhebung erkennen kann. Dazwischen ragen dann baumhohe knallrote Termitenhuegel auf die wie Boyen aussehen.

Also, das wars fuer heute. Ich wuensch euch allen eine schoene Woche. Christine

 

30.4.07 12:16

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


vera (1.5.07 07:12)
ja, christine, wir haben uns echt nen award verdient! diese weite habe ich in der serengeti auch als etwas tief beeindruckendes erlebt. ein bisschen neidisch bin ich da schon, naja, reisfelder und palmen haben ja auch einen gewissen charme.
alles liebe, vera


rune (4.5.07 00:31)
uau, christine!!! das klingt wirklich, wirklich traumhaft - auch, dass du schon soviele freunde erwähnst - sind das dann weiße oder schwarze und woher kennst du die so? bin auch gerade ein bisschen neidisch.... aber nein, hier ist es ja auch schön ----- UND wie du wohl gerade gesehen hast, ich war ja auch verreist
genieß es weiter! klingt alles sehr abgefahren - hab mich gerade über deinen abenteuerausritt und die nacht in der dusche köstlich amüsiert kkkkkk
kussi

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen