innside of life

News aus Afrique:

 

Mal gespannt, ob sie Euch erreichen werden, habe allerdings erst einen Stromausfall miterlebt. Das ist hier alles halt a weng afrikanisch. Im Moment kannst du zum Beispiel nicht aus Togo hinaustelefonieren, denn es wird schon einmal für die Parlamentswahlen geübt, die in drei Wochen geplant sind. Das Telekommunikationsministerium kappt dann nämlich üblicherweise alle internationalen Leitungen. Muss ja auch nicht jeder wissen, wie viel Spaß demokratische Wahlen in Togo machen. Die Goethestagiaires haben während der Présidentielles 2005 Asyl in Ghana gesucht, weil die deutsche Botschaft ihrerseits einem Oppositionskandidaten Exil gewährt hatte....

Aber diesmal wird alles gut, sagt die UN! Ca va aller!

Nachdem ich den ersten Schock über den ganzen Dreck und das Chaos (was eigentlich gar keines ist, sich nur meines Fassungsvermögens entzieht) überwunden habe, habe ich eigentlich viel zu lachen. Über die Pfützen, die das Moped fast umhauen und auch das ständige „Yovo“, was wohl „Weiße“ heißt, auch wenn die Taxis dir beinahe die Füße abfahren, ca va aller. Auch Handeln geht schon ganz gut. Die Jungs versuchen eben ständig, Dich abzuziehen, prix de yovo, eben.  aber es gibt da auch ganz gute Tricks. Gestern war ich das erste Mal am Strand mit einer anderen Praktikantin und Giselle aus Togo, auch eine Kollegin. Wir düsen zu siebt im Taxi bei französischem Schlager aus der Stadt heraus, während ich das Gefühl hatte, jeden Kiesel unterm Hintern zu fühlen. Schon witzig, irgendwie. Und auf der Rückfahrt wollte der Fahrer dann gleich mal über tausend Francs mehr haben, weil er uns Weiße gesehen hatte. Beim nächsten Taxi haben wir uns einfach so lange versteckt, bis Giselle den Preis ausgehandelt hatte.

Ansonsten ist das schon Afrika aus dem Bilderbuch (wenn man sich den Dreck und Gestank wegdenkt). Die Leute haben wirklich Humor und lachen viel mehr, auch wenn sie im Moment eigentlich nüscht zu lachen hätten. Die wollen Dir immer irgendwie helfen oder deine „Connaissance“ machen, also die Jungs jedenfalls. Für alle Passaufrustrierten: Hier könnt Ihr an jeder Straßenkreuzung eine Nummer einsacken. Aber bitte nicht anrufen, sonst evtl. Heiratsantrag inklusive.

Und das Getanze ist auch nicht nur ein Klischee. Samstag war ich mit Ingrid (Mitbewohnerin und Mitpraktikantin) in der Disse. Meine Güte! Shake dat ting. Dann muss immer einer in die Mitte und hat seine 15 minutes of fame. Und die gehen ab.

Bin froh, Ingrid zu kennen. Viele andere Deutsche bleiben nämlich unter sich und gehen nur zum Weißenstrand und würden nie mit Togoern ausgehen. Aber Ingrid kennt eine ganze Gruppe von Leuten und da habe ich mich total sicher gefühlt. Alleine hätten wir natürlich nicht gehen können.

Selbst am Strand wurden ab 15 Uhr die Booties geshaked. Ingrid und ich haben uns dann von ein paar Kindern mitreißen lassen und der halbe Strand hat uns ausgelacht, als wir versucht haben, einigermaßen den Hintern zu bewegen. Da sind halt keine Yovos und die tanzen schon gar nicht. Und die Babies: zum Knutschen. Ein Mädchen hat ganz ungläubig meine Leberflecken angestarrt und gefragt, was ich denn da Komisches hätte. Und als ich später ein kleines Kind gesucht habe, die mit uns mitgefahren ist, fasst sie meinen Arm an und dann ihren und fragt, ob das Mädchen so sei wie ich, oder wie sie. Ich nehme ein paar mit, ne Caro?

 Dann waren wir Schwimmen und auf einmal drehe ich mich um und sehe den ganzen Strand gesäumt mit Leuten und Kindern, die sich über die komischen Yovos wundern und uns, wieder einmal, auslachen. Komme mir hier manchmal vor, wie ein Ausstellungsstück.  

Lasst uns doch bald mal skypen. Kann eigentlich immer zwischen 14 und 16 Uhr ins Internet. Zeitzone GMT –1, also zwei Stunden hinter Bayern.

Habe große Lust, euch mal zu hören.

Gros bisous

11.9.07 13:03

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Rune / Website (14.9.07 07:21)
Mascha, das klingt ja alles wirklich gut irgendwie! Freu mich, dass es dich nicht voellig umhaut da drueben und du schon in naehren kontakt mit togolesen (oder wie auch immer die jetzt richtig heissen) kommst. voll schoen, mal ausfuehrlicher von dir zu lesen, mehr, mehr, mehr! skypen ist wunderbar, im moment komm ich meistens erst abends ins internet, wenn ueberhaupt, aber das aendert sich sicher bald!
wie is denn so das essen?!
beijão!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen